popupkarten.de

Hier klappt alles.

27. April 2017
von Jens
Keine Kommentare

Eine Pop-up-Karte vom Dortmunder Kreuzviertel

Die Pop-up-Karte vom Kreuzviertel für das Kreuzviertel ist da!!!!
Da ich nicht immer nur von anderen Städten Karten machen wollte, sondern auch mal von meiner Heimatstadt oder besser, meinem Heimatviertel, gibt es nun eine Pop-up-Karte des Dortmunder Kreuzviertels!!! Ab sofort ist die Karte käuflich zu erwerben.
Viele Grüße aus dem Kreuzviertel!

21. April 2017
von Jens
Keine Kommentare

Werbemailing als Pop-up-Karte

Eine Wendekarte mit 2 Ansichten eines Kochlebens

Die Aufgabenstellung für mich war, einen fröhlichen Koch bei seiner eigentlichen Arbeit und einen traurigen Koch bei der für ihn ungeliebten Büroarbeit darzustellen. Die Firma des Kunden entlastet besonders Kantinen bei der anfallenden Bürokratie und den immer neuen gesetzlichen Bestimmungen. Ich habe dem Kunden daraufhin eine Grad-Pop-up-Karte vorgeschlagen, bei der sich, wenn man sie ganz öffnet, auf der einen Seite ein Herd mit einem gutgelaunten Koch aufstellt. Dreht man die Karte um erscheint ein mißgelaunter Koch mit einem Briefe in der Hand, an einem Schreibtisch mit vielen Aktenordnern.

20. März 2017
von Jens
Keine Kommentare

Pop-Up-Weihnachtsgrüße

Diese Pop-up-Karte ist sicherlich eine der aufwendigsten Karten, die ich bisher gestaltet und produziert habe. Eine sehr renomierte Firma wünschte sich eine Weihnachtskarte ihres Gebäudes im historischen Look. Eine Kutsche und eine alte Eisenbahnlokomotive sollten im Vordergrund platziert werden. Das ganze Ambiente sollte schön verschneit und winterlich werden. Die Karte hat ein außergewöhnliches Format von 29,5 cm x 10,5 cm. Dazu habe ich dem Kunden auch die passenden Couverts geliefert.

 

17. März 2017
von Jens
Keine Kommentare

Ein Rotkehlchen als dreidimensionale Grußkarte

Ohne Rotkehlchen wäre die Welt wirklich ärmer und besonders, viel stiller. Jeden Morgen freue ich mich über den Gesang der schönen Vögel. Deshalb wollte ich schon länger eine dreidimensionale Karte von einem Rotkehlchen machen. Als ich das erste Farbmuster bei uns auf den Küchentisch gestellt hatte, dachte mein Sohn, da säße ein echtes Rotkehlchen.
Die sehr realistische 3D-Grusskarte eines Rotkehlchens, läßt sich im mitgelieferten Couvert als Standardbrief verschicken. Auf der Innenseite ist der Vogel zu beschreiben. Damit das Rotkehlchen aufgestellt richtig naturgetreu wirkt, gibt es an den Schwanzfedern 2 Einschnitte, so daß man diese verbinden kann und der Vogel kompakter wird.

13. März 2017
von Jens
Keine Kommentare

Es wird endlich Frühling

Vom Frühling inspiriert, habe ich 3 neue 3D-Blumenkarten entwickelt und produziert. Hier ist die erste Karte der neuen Frühlingsserie. Die Schneeglöckchen sind über Kreuz zusammengesteckt und lassen sich in die Kreuzschlitzung des aufzubauen  den Topfes stecken. Der Topf ist auf der Rückseite zu beschreiben. In dem mitgelieferten, farblich passenden Couvert, läßt sich die Karte verschicken. Die Blumen sind aufgestellt 21 cm hoch. Die Karte können Sie wie immer auf unserer Webseite , www.gollnow-paper.de, käuflich erwerben.

10. März 2017
von Jens
Keine Kommentare

Ein Einkaufszentrum als Pop-up-Karte

Die Kundin wollte ihr Einkaufszentrum als Pop-up-Karte dargestellt haben. Diese Karte diente dann als Kundengruß für Weihnachten und das Neue Jahr. Die Grafik sollte recht schlicht gehalten werden. In der Rückseite der Karte konnte der Kunde zusätzlich eine personaliserte Karte einschieben.

10. November 2016
von Jens
Keine Kommentare

Einladung zum Oktoberfest von MAN

Diese schöne Pop-up-Karte war die Einladung zum firmeneigenen Oktoberfest von MAN. Die Karte verfügt über ein Fach, in das man eine individuellen Brief einschieben kann. Bei diese Karte habe ich die technische Umsetzung und Produktion übernommen. Die Illustration hat der Kunde entwickelt und mir übermittelt.kartenfoto-man

26. Oktober 2016
von Jens
Keine Kommentare

Yoga als Pop-up-Karte

Für alle Yoga-Liebhaber habe ich eine schöne Pop-up-Karte entwickelt und produziert. Es gibt eine Karte für den Mann und eine Karte für die Yogini. Die Karte ist gedruckt auf einen sehr hochwertigen Invercote-Karton und wird mit einem Couvert geliefert.yoga-frau yoga-mann

27. September 2016
von Jens
Keine Kommentare

Pop-up-Karte mit Weihnachtsmotiv

Für die neueste von mir produzierte Pop-up-Karte habe ich ein Weihnachtsmotiv entworfen. Ein Nikolaus fährt auf seinem von Rentieren gezogenen Schlitten durch eine Schneelandschaft. Die Karte ist wieder auf ein 250g Recyclingpapier gedruckt. Die Karte eignet sich nicht nur für Privatkunden, sondern auch für Firmen, die Ihren Kunden eine schöne Weihnachtszeit wünschen wollen. Die Karte wird mit einem sehr schönen Couvert aus Recyclingpapier geliefert und hat die Maße 11,5 cm x 17,5 cm.p11-allein-kopie p11-detail-kopie p11-weihnachten-web-zus

22. September 2016
von Jens
Keine Kommentare

Die neuen Weihnachtskarten sind da

Gestern haben wir meine neuen Karten gestanzt! Es sind 3 Weihnachtskarten. Die Entwicklung solcher Karten bedeutet erst einmal viel Entwurfsarbeit und Schnibbelei. Nachdem ich viele Papiermuster gebaut habe, um die richrige Form und Falttechnik der Karten zu finden, ging es los mit der Illustration. Steht die Illustration beginne ich mit der Zeichnung für die Stanzformen.druck-eisbaer-pingu-5
Nach weiteren Mustererstellungen werden Druck und Stanzformbau beauftragt. Zur Druckabnahme bin ich immer vor Ort, da man beim Offsetdruck noch viele Farbkorrekturen vornehmen kann. Da die Farbe auf den Papierbögen austrocknen muss, beginnen wir meist einen Tag später mit dem Stanzen.
Noch heute ist eine alte Heidelberger Buchdruckmaschine die beste und flexibelste Maschine für das Stanzen von Papier.
Ich habe mal ein paar Fotos während der Produktion gemacht. druck-eisbaer-pingu-1


Fast immer sind es mehrere Stanzformen die miteinander kombiniert werden. Stanzformen bestehen aus messerscharfen Bandstahl, den Schneidlinien und aus an der Kante abgerundeten Bandstahl, den Nutlinien. Beide werden in ein vorher zurecht gesägtes Holz eingelassen, was auch sehr viel Arbeit für den Stanzformbauer bedeutet. Das Einrichten der Stanzformen ist zeitaufwendig und benötigt viel Erfahrung. Immer wieder werden Probeabzüge gemacht bis die richtige Position der Formen gefunden ist. Danach müssen die Gegennutlinien zurecht geschnitten und auf den abgerundeten Bandstahl gedrückt werden. Die Stanzformen liegen auf einem Schlitten der unter dem später papierführenden Zylinder hin und her fährt. Auf dem metallischen Zylinder kleben nun die Gegennutlinien fest, so das eine Rille für die Nutlinien der Stanzformen ensteht. Hierein drückt sich später das Papier und eine saubere Knick- oder Nutlinie entsteht.

druck-eisbaer-pingu-2

Ist alles soweit eingerichtet kann das Stanzen des Papieres beginnen. Die Maschine zieht jeden Bogen einzeln mit viel Druck über den Schlitten mit den befestigten Stanzformen. Nun ensteht ein Stapel von gestanzten Papierbögen. Die Motive werden später in den Werkstätten Gottessegen von Hand ausgebrochen und zu dreidimensionalen Karten gefaltet. druck-eisbaer-pingu-4

druck-eisbaer-pingu-3